News-Details

Neuer AKE-Standort für Roboterautomatisierung in Polen

Die AKE-Systemtechnik GmbH gründete am 1. Juli 2010 in Schlesien/Polen die AKE-Robotics Sp. z o. o. als Tochterunternehmen

Neuer AKE-Standort für Roboterautomatisierung in Polen

AKE Robotics Sp. z o.o
AKE Robotics Sp. z o.o


Die AKE-Systemtechnik GmbH gründete am 1. Juli 2010 in Schlesien/Polen die AKE-Robotics Sp. z o. o. als Tochterunternehmen. Damit baut das mittelständische Unternehmen die Dienstleistungssparte der Automatisierung weiter aus. Uwe Schneider, AKE-Geschäftsführer, sieht in der Region Katowice einen großen Wachstumsmarkt für Automatisierungslösungen mit Industrierobotern.
Uwe Schneider begründet: »Die Region Katowice punktet mit einem stetigen Industriewachstum und optimaler Infrastruktur. Wir sehen aber, dass der Fachkräftemangel in der Industrie auch in Polen – etwas zeitversetzt so in zwei bis drei Jahren – ein heißes Thema sein wird. Dann ist die Industrie gezwungen, die Wertschöpfungsprozesse weiter zu automatisieren.« Bis zu diesem Zeitpunkt kann sich die AKE als Anbieter von voll automatisierten Fertigungs- und Roboterzellen mit seinem polnischen Tochterunternehmen, das Automatisierungs- und Robotertechnik anbietet, direkt vor Ort und nah beim Kunden etablieren.

Das Dienstleistungsspektrum der polnischen AKE-Tochter umfasst die Robotersimulation mit RobCAD, die Offline-Programmerstellung, die Online-Roboter- und SPS-Programmierung sowie Elektrokonstruktion und Hardwareprojektierung. Anlaufunterstützung, Service und Wartung ergänzen das Komplettangebot. Damit werden Applikationen wie Handling, Punktschweißen, MIG- und MAG-Schweißen, Laserschweißen, Nieten, Kleben und Clinchen realisiert.

Uwe Schneider als Geschäftsführer und Experte für automatisierte Fertigungslösung kennt die Forderungen der Industrie: »Prozesssicherheit, Wiederholgenauigkeit, kurze Zykluszeiten und hohe Flexibilität sind notwendig, um ein möglichst großes Teilespektrum auf engem Raum zu produzieren. Auch deshalb wird der Anteil von Roboteranlagen immer größer und umfangreicher.« Die Gründung des Tochterunternehmens kam aber nicht von ungefähr: Seit drei Jahren kooperieren die Zwickauer mit den polnischen Fachleuten.

Zurück